SC Dillingen Schachnews>

Lilit Mrktchian wird Vierte bei der Europameisterschaft im Schach

(Manfred Forscht, 2016-06-13) Die Schach-Europameisterschaft der Damen wurde in diesem Jahr in Mamaia/Rumänien ausgetragen. Mit am Start war das Dillinger Mitglied Lilit Mrktchian, die an Nr. 12 gesetzt war. Vor und während des Turniers wurde Lilit von dem ehemaligen Weltklassespieler GM Kevin Spragetti gecoucht, der sie auf die jeweilige Gegnerin vorbereitete und sie deshalb für die ersten 15 Züge fast keine Zeit verbrauchen musste. In den ersten 8 Runden erreichte Lilit mit den schwarzen Figuren vier Remispartien, und konnte mit Weiß Druck ausüben und drei eindrucksvolle Siege gegen starke Spielerinnen aus Spanien und Ungarn erringen. Mit einem risikoreichem Spiel gegen die WGM Yuliya Shvayger aus Israel, die von ihrem deutschen Ehemann GM Arkadi Naiditsch betreut wurde, geriet sie das einzige Mal im Turnier in horrende Zeitnot (sie hatte nur noch weniger als drei Minuten für die letzten 15 Züge), konnte ein Mattnetz knüpfen, welches ihre Gegnerin erst bemerkte, als es zu spät war. Nach dem Sieg in der vorletzten Runde gegen IM Jolanta Zawadzka aus Polen lag sie auf dem 4. Platz und konnte um die Medaillen kämpfen. In der Finalrunde war es gegen die spätere Europameisterin und Ex-Weltmeisterin GM Anna Ushenina aus der Ukraine wichtig, mit Schwarz nicht zuviel zu riskieren, um nicht die sichere WM-Qualifikation aufs Spiel zu setzen. Nach der Remispartie landete Lilit auf dem hervorragenden 4. Platz. Einen Platz auf dem Treppchen verpasste sie nur deshalb, weil ihre deutsche Kollegin GM Elisabeth Pähtz in der letzten Runde überraschend gegen IM Vega Gutierrez Sabrina aus Spanien patzte, die sich damit die Vizemeisterschaft sicherte.


Lilit