SC Dillingen Schachnews>

Trostberg 1 - Dillingen 1 2-6

(Korbinian Nuber, 2015-12-18)

Deutlicher Sieg gegen Trostberg

Am Sonntag konnten wir endlich unseren ersten Saisonsieg verbuchen. Nach erheblichen Anlaufschwierigkeiten war eine klare Leistungssteigerung erkennbar, auch wenn der Sieg viel zu hoch ausfiel.

Christian brachte uns schnell in Führung. Damit hatte ich bei meinem letzten Blick auf seine Stellung nicht gerechnet. Christian stand, nachdem er einen taktischen Schlag übersehen hatte, völlig breit. Da tat ihm sein Gegner jedoch einen großen Gefallen und stellte zweizügig einen ganzen Turm ein.

Durch Uli Kapfers Niederlage konnten die Trostberger ausgleichen. In etwa gleicher Stellung wählte Uli einen schlechten Plan, durch den er eine Quali verlor. In aussichtsloser Stellung kämpfte er noch etwas, musste aber bald die Waffen strecken.

Arthur brachte uns wenig später wieder in Front. Er konnte bereits in der Eröffnung die Initiative übernehmen. Dabei übersah sein Widersacher eine Abwicklung, durch die Arthur eine Quali gewinnen und in die gegnerische Königsstellung eindringen konnte. Die Partie ging noch eine Weile weiter, doch Arthur verwertete den Vorteil souverän.

Blasius sorgte für das erste Remis des Tages. Er konnte zunächst einen Bauern gewinnen, doch erhielt sein Gegenüber dafür ausreichend Kompensation. Im weiteren Verlauf unterlief keinem der Spitzenspieler ein Fehler, so dass das Materialverhältnis wieder ausgeglichen wurde und man sich die Hände zur Punkteteilung reichte.

Ich konnte bald darauf unsere Führung ausbauen. Nach der Eröffnung war die Stellung ziemlich ausgeglichen und verblieb vorübergehend bei dieser Bewertung. Beim Übergang ins Endspiel konnte ich bei knapper werdender Bedenkzeit infolge einer Abwicklung einen gedeckten Freibauern erhalten und einen gegnerischen Bauern erobern. In dieser chancenlosen Lage warf mein Gegner das Handtuch.

Vitus erhöhte unser Punktekonto auf 4 Zähler, indem er sich ein Remis sicherte. Seine Position sah immer ziemlich aussichtsreich aus, doch konnte er leider nicht den entscheidenden Schlag setzen. So kam es folgerichtig zur friedlichen Einigung.

Somit mussten wir nur noch einen halben Punkt holen, um endlich den ersten Saisonsieg zu erreichen. Thomas' Stellung sah auch ziemlich remislich aus. Auf dem Brett war ein Damenendspiel mit mehreren Bauern, in dem Thomas jedenfalls nicht schlechter stand. Uli Bäuml stand ziemlich schwierig und ich rechnete bei ihm eher mit einer Niederlage.

Es sollten sich aber beide Partien ganz anders entwickeln.

Uli war sehr schlecht aus der Eröffnung gekommen. Sein Gegner ließ ihn jedoch wieder ins Spiel kommen. Dann übersah Uli allerdings eine Kombination und stand völlig auf Verlust. Aber sein Kontrahent machte den Sack nicht zu und Uli konnte sich in ein Springerendspiel mit Bauernmajoritäten auf entgegengesetzten Flügeln kämpfen. Dieses Endspiel schätzte ich wie auch die meisten anderen als sehr schwierig für Uli ein. Beim Anschauen mit dem Computer stellt sich aber nun gerade heraus, dass das Endspiel am Anfang für Uli gewonnen war, er wählte nur den falschen Plan. Nach diversen wechselseitigen Ungenauigkeiten erreichte Uli ein Endspiel mit Dame und Bauer gegen Springer und drei Bauern, das noch recht kompliziert war. Dieses spielte er sicher nach Hause und sicherte uns somit den Sieg.

Auch bei Thomas entwickelte sich das Endspiel noch ziemlich wild. Thomas hätte eigentlich Vorteil erringen können, traute sich aber nicht, seinen Freibauern laufen zu lassen. Stattdessen konnte sein Gegner durch ein vorübergehendes Bauernopfer die Stellung öffnen. Durch einen erzwungenen Damentausch hätte er sogar in ein gewonnenes Bauernendspiel abwickeln können. Zu unserem Glück sah er dies nicht, sondern verfolgte diesen Plan erst einen Zug später. Nun war das Endspiel aber für Thomas gewonnen, der es auch konsequent zu Ende spielte.

Damit stand das Endergebnis mit 6 - 2 für uns fest. Durch diesen Sieg konnten wir das Tabellenende verlassen und befinden uns nunmehr auf dem 8. Platz. Beim nächsten Spiel im neuen Jahr am 17.1., zui dem Rottal zu uns kommt, werden wir versuchen, unseren Tabellenrang weiter zu verbessern.



Zu den anderen Runden: 1   2   3   4   5   6   7   8   9  

Tabellen und Statistiken der 1. Mannschaft

RangMannschaft 12345678910 MPktBPkt
1. SK Weilheim 1 **       5   5 5   8 - 0 20.5 - 11.5
2. SC Tarrasch 45 München 1   **         6 8 - 0 19.5 - 12.5
3. Münchener SC 1836 1   **     6 5     6 - 2 19.0 - 13.0
4. SC Garching 1980 2     **       4 5 - 3 17.5 - 14.5
5. SV Deggendorf 1 3     **       4 - 4 17.5 - 14.5
6. SK Kriegshaber 1       **     5 5 4 - 4 16.0 - 16.0
7. SC Rottal 1 3   2     **     2 - 6 14.0 - 18.0
8. SC Dillingen 1 3   3       ** 6   2 - 6 13.5 - 18.5
9. TSV Trostberg 1     4   3   2 **   1 - 7 11.5 - 20.5
10. SK Freising 1   2     3     ** 0 - 8 11.0 - 21.0

Brett TSV Trostberg 1 DWZ ELO - SC Dillingen 1 DWZ ELO 2 - 6
1 1 Fogarasi, Tibor 2381 2375 - 2 Nuber, Blasius 2341 2327 ½ - ½
2 2 Huch, Reiner 2227 2266 - 3 Nuber, Korbinian 2267 2281 0 - 1
3 3 Kern, Johannes, Dr. 2210 2274 - 4 Billing, Christian 2153 2206 0 - 1
4 4 Hinterreiter, Markus 2115 2052 - 5 Lederle, Vitus 2131 2193 ½ - ½
5 5 Hartl, Aldo 2110 2146 - 6 Darr, Thomas 2056 2102 0 - 1
6 7 Moser, Wolfgang 2008 2137 - 7 Bäuml, Ulrich 2043 2109 0 - 1
7 8 Huber, Hans 1934   - 8 Giss, Arthur 2052 2047 0 - 1
8 10 Penn, Peter 1898   - 11 Kapfer, Ulrich 1892 1937 1 - 0
Schnitt: 2110 2208 - Schnitt: 2116 2150  
 

Einzelstatistik der 1. Mannschaft
BrettSpielerR1R2R3R4Ges+/-
1Lilit Mkrtchian0.5 0.5/1±0
2Blasius Nuber0010.51.5/4-1
3Korbinian Nuber0.50011.5/4-1
4Christian Billing00011/4-2
5Vitus Lederle0000.50.5/4-3
6Thomas Darr0.50.5 12/3+1
7Uli Bäuml10.5012.5/4+1
8Arthur Giss0.50011.5/4-1
9Johannes Sperr 0/0±0
10Helene Giss 0.51 1.5/2+1
11Ulrich Kapfer 101/2±0
12Michael Reif 0/0±0