SC Dillingen Schachnews>

Abschlussbericht und -tabelle der Deutschen Schnellschachmeisterschaft der Damen.

(Manfred Forscht, 2015-09-13) Zwei Tage lang stand Dillingen im Mittelpunkt des Deutschen Schachsports. Im wunderschönen Ambiente des großen Saals im Colleg war der Schachclub Ausrichter der deutschen Schnellschachmeisterschaft der Frauen. Obwohl die beste deutsche Spielerin Elisabeth Pähtz fehlte, sie hatte vor einer Woche geheiratet, war das Turnier mit einer internationalen Schach-Meisterin und fünf FiIDE-Meisterinnen recht gut besetzt. Nach der Begrüßung durch Schachclubvorstand Manfred Forscht und dem Vizepräsidenten des bayerischen Schachbundes Thomas Strobl eröffnete OB Frank Kunz am Brett der Favoritin WIM Manuela Mader aus Baden die Meisterschaft. In der 1. Runde gab es keine Überraschungen, lediglich die etwas kränkelnde WFM Alisa Frey, ebenfalls aus Baden schwächelte mit ihrer Remispartie. Die erste Überraschung gab es in der 2. Runde, als Christina Winterholler aus Ingolstadt Mader besiegte. Als in der 3. Und 4. Runde alle Spitzenbretter remisierten, rückte das Feld nahe zusammen. Mit einem Sieg in Runde fünf eroberte WFM Dr. Anita Stangl die Spitzenposition des 1. Tages. Dieser war für die Dillinger Teilnehmer nicht sehr erfolgreich verlaufen. Helene Giss, geb. Nuber hatte 2,5 Punkte auf ihrem Konto, Nicole Nentwig erst 1,5 Punkte, davon wurde einer kampflos gewonnen. Nach dem gemeinsamen Abendessen verlief der zweite Spieltag spannend und dramatisch. Die Führende baute mit einem Sieg ihre Führung auf 5,5 Punkte aus, vor einem Verfolgerfeld mit je 4 Punkten. Als in Runde 7 Manuela Mader Stangl besiegte, war ihr Vorsprung auf 0,5 Punkte zusammengeschmolzen und die Meisterschaft schien wieder völlig offen. Doch Anita Stangl, die aus einer großen Schachfamilie kommt, behielt die Nerven und besiegte Jutta Ries aus Hessen. Mit 0,5 Punkten Vorsprung traf sie in die letzten Runde auf ihre Mannschaftskollegin Helene Giss, die neben ihren Einsätzen in der 1. Mannschaft des SC Dillingen in der 2. Bundesliga der Frauen ebenfalls bei Bayern München spielt. Nach ihrer Niederlage reicht Giss ihr die Hand zur Aufgabe und gratulierte als Erste zum Gewinn der deutschen Meisterschaft. Am 2. Spitzenbrett kämpften Mader und WFM Heike Vogel aus NRW um den 2. Platz, den sich Mader mit einem Sieg und der Vizemeisterschaft belohnte. Für die Dillinger Spielerinnen war der zweite Tag wesentlich erfolgreicher. Nach zwei Siegen in dramatischen Zeitnotschlachten und einer Remispartie lag Helene Giss auf Platz 6, ehe Stangl sie mit ihrem Sieg auf Platz 12 zurückwarf. Mit 5 Punkten aus 9 Partien erreichte Giss den 12. Platz, punktgleich mit der Sechsten, WFM Heike Germann. Nicole Nentwig verlor am 2. Tag keine Partie mehr. Mit zwei Unentschieden und zwei Siegen schaffte sie mit 4,5 Punkten Platz 14. Nicht zufrieden war ihre Mannschaftskollegin der SG Augsburg, WFM Olga Birkholz. Denn mit 4 Punkten war sie weit abgeschlagen auf Platz 18. Zum ersten Mal wurde diese Meisterschaft in Internet übertragen, sodass alle Schachinteressierten zeitgleich die Partien mitverfolgen konnten. Vor der Siegerehrung lobte Bundesspielleiter Wolfgang Fiedler den Dillinger Schachclub für die gelungene Veranstaltung mit den wundervollen Rahmenbedingungen. OB Frank Kunz nahm die Siegerehrung persönlich vor und überreichte der strahlenden Siegerin den von ihm gestifteten Glaspokal. Das letzte Wort hatte die neue Deutsche Meisterin WFM Dr. Anita Stangl, die mit Dillingen sehr verbunden ist. Denn sie ist Dozentin an der Akademie für Lehrerfortbildung und weilt öfters in der Donaustadt. Sie war begeistert von der Betreuung der Clubmitglieder während des Turniers und bedankte sich mit herzlichen Worten.

Galerie zum Artikel:

Abschlusstabelle
RangTeilnehmerTitelTWZVerein/OrtLandSRVPunkte3-PktGegWrt
1.Stangl,Anita,Dr.WFM2061BayernGER7117,522.01949
2.Mader,ManuelaWIM2194BadenGER7027.021.01936
3.Vogel,HeikeWFM2140NRWGER5226.017.02053
4.Ries,Jutta 1988HessenGER5226.017.01940
5.Frey,AlisaWFM2099BadenGER4326.015.01984
6.Germann,HeikeWFM2029BrandenburgGER5045.015.01973
7.Zschischang,Marin 2081NiedersachsenGER5045.015.01960
8.Wchter,Nathalie 1984Sachsen AnhaltGER5045.015.01957
9.Weimert,Miriam 1692SachsenGER5045.015.01907
10.Winterholler,Chri 2044BayernGER4235.014.02031
11.Gheng,Simona 2057WrttembergGER4235.014.01997
12.Giss,Helene 2040BayernGER4235.014.01920
13.Zimmer,Elke 1942SaarlandGER4144,513.01955
14.Nentwig,Nicole 1861BayernGER3334,512.01778
15.Gheng,Hannelore 1735Wrttemberg (FPGER4054.012.01771
16.Silz,Elisa 1966BerlinGER3244.011.02032
17.Braje,Monika 1820Rheinland PfalzGER3244.011.01763
18.Birkholz,OlgaWFM2068BayernGER2434.010.01925
19.Sewald,Kathrin 1676NRWGER3063.09.01814
20.Metzner,Anita 1524BayernGER1352,56.01865
21.Yksel,Anja 1232Schleswig HolstGER1171,54.01838