Korbinian Nuber gewinnt das 18. Maiopen

(Korbinian Nuber, 2018-05-01)

Das diesjährige 18. Dillinger Open war relativ stark besetzt. Unter 40 Teilnehmern fanden sich drei FMs und neun Spieler über 2000 DWZ. Außerdem trauten sich immerhin fünf Jugendliche gegen die alte Riege anzutreten. Besonders erfreulich ist dabei aus unserer Sicht, dass zwei davon aus unseren Reihen waren und sich insgesamt recht wacker schlugen.

Die ersten beiden Runden liefen an den vorderen Brettern wie erwartet. Alle Favoriten gewannen beide Partien.

Danach ging es langsam ans Eingemachte. Ich konnte nacheinander die Nummern 5, 1 und 3 der Setzliste besiegen und in Führung gehen. Uli Bäuml war zu diesem Zeitpunkt mit 4,5 Punkten mein erster Verfolger. Besonders hervorzuheben ist auch Wolfgang Bauer, der die ersten drei Runden gewann und gegen FM Oskar Hirn ein Remis holte (das war dann scheinbar doch etwas zu viel des Guten; jedenfalls lief danach bei Wolfgang nicht mehr viel zusammen, aber der Anfang war sehr beachtlich). Vitus und Arthur kassierten jeweils in der vierten Runde eine Niederlage und verloren etwas den Anschluss an die Spitze. Auch unsere Nachwuchsspieler Emily und Samuel konnten sich aus den ersten fünf Runden jeweils einen Punkt erkämpfen, was für ihr erstes Turnier bei den Erwachsenen aller Ehren wert ist. Michi Reif und Uli Kapfer spielten bis dahin ein weitgehend "normales" Turnier, verloren also gegen stärkere Spieler und gewannen gegen Schwächere. Nach der fünften Runde war dann eine kurze Pause.

Danach spielte ich gegen Uli eine hart umkämpfte Partie, die vermutlich leistungsgerecht unentschieden endete. In der darauf folgenden Runde stand ich gegen Leo Wiest auf Verlust, konnte aber durch einen kleinen Trick und gute Nerven in der Zeitnot noch gewinnen. In zwei weiteren umkämpften Partien konnte ich noch 1,5 Punkte holen, was letztendlich zum Sieg mit einem ganzen Punkt Vorsprung vor FM Thomas Lentrodt reichte. Dritter wurde Oskar Hirn und vierter Uli Bäuml, der mit 1/3 abschloss etwas unglücklich abschloss. Arthur konnte sich mit einem starken Endspurt noch auf Platz 8 kämpfen, während es bei Vitus etwas ausdümpelte und nur für den 10. Platz mit 5,5/9 reichte. Uli Kapfer landete mit 5 Punkten auf Platz 15, Michi Reif mit 4,5 auf dem 17. Rang. Wolfgang Bauer konnte in den letzten fünf Runden nur noch einen halben Zähler holen und rutschte noch auf den 25. Platz ab. Emily erzielte starke 2,5 Punkte, wobei durchaus noch etwas mehr möglich gewesen wäre. Samuel konnte seinem Sieg zwar nichts mehr hinzufügen, konnte aber eine erfahrenere Teilnehmerin hinter sich lassen. Von beiden eine gute Leistung, wenn man bedenkt, dass sie erst seit September im Verein sind!

Abschließend möchte ich mich bei Peter Endisch für die - wie gewohnt - hervorragende Turnierleitung, bei unseren fleißigen Helfern für die gute Verpflegung und bei allen Teilnehmern, die ein interessantes, faires und angenehmes Turnier ermöglicht haben, bedanken.

Link zum Turnier:

Galerie zum Artikel: